normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Niedersachsen vernetzt
Drucken
 

Schützenfest 2014 des Schützen-Corps Neuenkirchen im Sticht (28.06.2014)

Kommersabend: Das Schützenfest begann am Freitagabend mit dem obligatorischen Kommers. Um 19:30 Uhr wurde vor der Schützenhalle angetretten. Unser neuer Spieß Georg Meyer, hatte sich schnell mit seinem neuen Posten vertraut gemacht und hatte alles im Griff.

Gemeinsam marschierten wir zum Sportplatz, wo die Majästäten der Hauptman und die Offiziere auf uns wartenten um abgeholt zu werden. Nach einer Begrüßung und Abschreiten der Front, ging es zurück in die Schützenhalle. Hier begrüßte der 1. Vorsitzende Hans-Dieter Platkowski mit einer kurzen Rede alle. Dann folgten die Ehrungen und Auszeichnungen der Schützinnen und Schützen. Zusammen mit dem Hauptmann Jürgen Biernath wurden folgene Mitglieder geeehrt:

Für 25 Jahre         Heinz-Günther Bargfrede

Für 50 Jahre         Egbert Holsten und Horst Tödter

Für 65 Jahre         Heinrich Langeloh, Werner Hiller und Richhard Meyer

Diese drei Schützen wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Für besondere Verdienste im Schützen-Corps, bekam die Verdienstnadel in Silber Wolfgang Krüger. In Gold Reinhard Schmidt.

Beförderungen:    Gefreite(r) Silke Trapp, Katharinna Hering, Esben Hintze, Bennet Eben

                             Obergefreite: Hannelore De Vries.

                             Unteroffizier: Inge Kortlepel und Harry Hering.

                             Hauptfeldwebel: Georg Meyer

Unser 1. Schießsportleiter Jürgen Goroll verlieh einzelnen Schützinnen und Schützen, Nadeln, Jahresspangen, Schießschnürre und Urkunden.

Danach klang der 1. Abend mit fröhlichen Gesängen aus.

 

1. Schützenfesttag: Zum Beginn des Weckens, gab es ein Frühstück, bei Erika und Fritz Lange. Teile des Vorstandes in Zusammenarbeit mit dem Spielmannszug „Train of Music“ weckten, einige Schützen in Neuenkirchen. Es war eine richtig runde Sache. Unser Schießsportleiter Jürgen Goroll überraschte uns mit einer kleinen Showeinlage. Nachdem der Böllerschuss erschall, ging die Türe auf und ein verschlafender Schütze trat heraus. Mit Nachthemd und Schlafmütze stolpperte er auf die Strasse. In der Hand hielt er seinen Nachttopf. Alle fingen an zu lachen und klatschten Beifall. Nach unserer Runde Wecken, ging es zum Abschluss in die Kehre zu Geldmachers. Horst und Traute hatten ein Abschluss Frühstück für uns vorbereitet. Einen herzlichen Dank, für die tolle Bewirtung, an Fritz, Erika, Horst und Traute.

Am Nachmittag, traten alle gemeinsam, auf dem Schoershof an. Erfreulich war die Teilnahme, der Gastkinder aus Tschernobyl. Mit ihren geschmückten Wagen und Blumenbögen  nahmen sie am Umzug teil. Unter den Klängen vom Spielmannszuges „Train of music“ Visselhoevede und unter dem Kommando von unserem Hauptmann Jürgen Biernath und unserem Spieß Georg Meyer, sowie mit Absicherung der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen, ging es zu unserer Majestät Hans Stöckmann. Dort wartete der gesamte alte Hofstaat auf uns. Nach einem kurzen gemeinsamen Umtrunk, ging es weiter zur Schützenhalle. Dort eröffnete der 1. Vorsitzende, Hans-Dieter Platkowski das diesjährige Schützenfest. Die Kinder bekamen für ihre Teilnahme ein kleines Präsent überreicht.

Auf dem Schießstand begannen unter der Leitung von Jürgen Goroll unterstützt von unseren Schießwarten Harry Hering und Georg Meyer. die Schießwettbewerbe und das Königschießen. Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut. Außerdem war auf dem Platz ein Spielparcur aufgebaut. Jeder bekam eine Startkarte, die er abarbeiten konnte. Dabei wurde das Kinderpreisschießen mit eingebunden. Das Kinderkönigschiessen dazu lief parallel.

Auf dem Saal gab es ein öffentliches Kaffeetrinken, begleitet von den Musikalischen Klängen mit Alleinunterhalter Dieter. Vor der Proklamation, gab es die Preisverteilung, vom Schießen der Kinder. Dieses unter der Führung von Petra Platkowski und Meike Bontjes.

Gegen 18:00 Uhr, näherte sich man dem ersten Höhepunkt des Tages, der Proklamation der  Kinder -und  Jugendmajestäten.

Kinderkönigin Jennifer Engel und Kinderkönig Tobias Tlok.

Jungschützenkönigin 2014 wurde  Katharina Hering und Minister Michelle Benedikt Adler. Nach einem kleinen gemeinsamen Marsch, unter Offiziersbegleitung, anschließenden Annageln der Jungschützenscheibe und Umtrunk, folgte  um 20:00 Uhr    die Bekanntgabe, der Sieger vom Preis- und Plakettenschießen.

Bei den Jugendlichen bekam Hans-Christian Meyer, Gold. Michelle Bennedikt Adler, Silber und Bronze ging an Ludger Meyer und Katharinna Hering. Bei den Erwachsenden errang Gold, Jörg Hoyer und Georg Meyer. Silber ging an Petra Platkowski und Jörg Andermann. Bronze erhielt Inge Kortlepel. Im Preisschiessen setzte sich Petra Platkowski mit einem Teiler von 40,4 auf den 1.Platz, durch. Im Anschluss wurden die alte Majestät mit Hofstaat verabschiedet.Danach krönte unser Hauptmann, Jürgen Biernath, den neuen Hofstatt.

Der neue König heißt Andreas  Eikmeier, Ministerin Inge Kortlepel und die neue Prinzessin Petra Platkowski. Es folgte sofort der Ehrentanz und gemeinsam mit vielen Gästen, aus nah und fern, feierte man zu den Klängen der Band „Checkpoint“, bis weit nach Mitternacht, den Königsball.

 

2. Schützenfesttag: Zum zweiten Mal gab es für die Schützen ein Katerfrühstück in der Halle. Unser Festwirt Ehepaar, Karin Sitan und Helmut Goltz, sowie fleisige Helfer, bereiteten uns ein super leckeres Eierfrühstück zu. Letztes Jahr waren wenige, aber in diesem Jahr gab es soviel Zuspruch, einfach toll. Danke an die Ausrichter Karin und Helmut und Danke an alle Teilnehmer. Zuvor wurde mit fleißigen Helfern, schnell Tische und Stühle gerückt. Egal ob Männlein oder Weiblein, alle packten mit an. Im nu waren die Tische für das Mittagessen eingedeckt. Vielen, vielen Dank für die tolle Hilfe. Da hat selbst mir, das Arbeiten wieder Spaß gemacht.

Um 11:00 Uhr war Antretten auf dem Schroershof. Nach dem Abschreiten der Front marschierten wir unter den Klängen unseres Spielmannszuges “Train of Music“ und mit Marschabsicherung der Feuerwehr und unserer Kanone, zum Ehrenscheibe annageln, zu unserer neuen  Majestät. Nach einem kleinen Umtrunk, ging es weiter zum Altenheim, in den Eichenhof. Zuvor mußten aber noch der neue Hofstaat in See stechen. Als Überraschung fuhr ein Boot vor. Hier durfte der König, mit Gefolge einsteigen und obligatorisch zur See fahren.

Jedes Jahr besucht das Schützen-Corps, eingeladen von unseren Schützenbruder Jörg Kremser, mit Ehefrau Dagmar, das Altenheim. Hier wurden wir schon erwartetet.

Unsere  SC Jugend verteilte Rosen an alle weiblichen Bewohner und Angestellten. Bevor es wieder los ging, wurde unseren Hauptmann noch mit einer Warnweste versehen und mit einem Plan von Neuenkirchen, augestattet. Somit konnte er immer schauen wo der Marschweg lang geht. Nach dem Abmarsch, fanden alle das war für beide Seiten wieder ein tolles Erlebnis. Danke Jörg. Gegen 13:00 Uhr, war das Festessen.

Nach der Rede des 1. Vorsitzenden und folgten auch einige Grußworten der Ehrengäste

MdB R. Grindel, Bürgermeister C. Brunklhorstrin Möller. Unter den Ehrengästen, war unter anderem auch der Ehrenlandrat Wolfgang Buhr. Als vor kurzem der Vorstand mit den Offizieren zusammen saß, kam das Gespräch auf, unsere Immobilien und die damit verbundenen Baumaßnahmen. Ebenso die Beteiligung an unseren Festen. Alle konnten sich an den Landrat und Ehrenlandrat Wolfgang Buhr erinnern.

 

 

Es gab einen Antrag, Abstimmung und die Bitte um Ausführung. Jahrelang nahm er an unseren Festen teil. Immer gab es humorvolle Reden und Aknetoten. Diese persönliche Verbundenheit mit dem Schützen-Corps Neuenkirchen, wollten an diesem Tag würdigen. Er hat in senem Leben schon viele Auszeichnungen erhalten. Unter anderem 1996, das Bundesverdiesnstkreuz am Bande. Am Schützenfest Sonntag kam eine weitere Ehrenurkunde zu. Danach gab es wie gewoht ein paar herzliche Worte von ihm.

Es folgte das öffentliche Kaffeetrinken, mit unseren Ehrengästen und den Bürgerinnen und Bürgern aus Neuenkirchen. Begleitet wurde das ganze von unseren Freunden des Spielmannszuges “Train of Music“ aus Visselhoevede. Der Trommler Nachwuchs legte ein Trommel Solo hin. Einfach Stark. Als Überraschung gab es eine besondere Einlage.

An einem kleinen Mini Schlagzeug, saß der Jüngste der Truppe, Jannick. Mit seinen 4 Jahren saß er fast wie ein Profie vor dem Schlagzeug und erheiterte das Publikum.

Bei dem Stück Annelies, erschien aus der Versenkung, einer der Spielleute. Verkleidet mit Seppelhose, Stiefel, Filzhut und Sonnenbrille. Bewaffnet mit den Becken, brachte er immer, wenn der Spielführer nicht hinschaute, den Spielmannszug in Wallung. Erst spielten sie das Stück langsam und wenn der Seppel auftauchte ging alles ganz schnell. Es war ein herrliches Schauspiel und es gab einen großen Applaus. Danke und ein großen Applaus, an unseren Spielmannszug für die tolle Begleitung an unserem Schützenfest. Dieses war unser gemeinsames Schützenfest, dem ist nichts hinzuzufügen. Danach klang das Fest in aller Ruhe aus.

 

Zu dem  Fazit von den drei Tagen, ist zu sagen, es gibt hier und dort sicher noch etwas zu verändern oder muss geändert werden. Aber alles in allem, kann man dieses Fest als gelungen bezeichnen.

 

Allen die uns im Vorwege unterstützt haben oder an den Schützenfesttagen geholfen, dem Verein etwas gespendet oder anders ihre Solidarität gezeigt haben, sagen wir an dieser Stelle nochmals Herzlichen Dank!

[alle Schnappschüsse anzeigen]